Deutschlands Schuldenberge

Nackte, aber erscheckende Zahlen. Die Daten des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden zeigen die schlechte Lage der öffentlichen Kassen:
Schuldenstand des öffentlichen Gesamthaushalt nach Ebenen (in Millionen Euro) 2002 2001
Öffentlicher Gesamthaushalt 1.253.195 1.203.887
Bund 719.397 697.290
Länder 384.773 357.684
Gemeinden, Gemeindeverbände und Zweckverbände 89.815 89.829
Schuldenstand der öffentlichen Haushalte in den Ländern (in Millionen Euro) 2002 2001
Baden-Württemberg 40.359 39.505
Bayern 33.755 32.069
Brandenburg 16.453 15.326
Hessen 33.131 31.173
Mecklenburg-Vorpommern 10.815 10.256
Niedersachsen 47.959 44.770
Nordrhein-Westfalen 116.603 111.341
Rheinland-Pfalz 25.358 23.960
Saarland 7.469 7.103
Sachsen 16.513 16.239
Sachsen-Anhalt 19.015 17.748
Schleswig-Holstein 19.550 18.518
Thüringen 15.195 14.639
Berlin (Stadtstaat) 44.647 38.350
Bremen (Stadtstaat) 9.584 8.894
Hamburg (Stadtstaat) 18.183 17.624

1. Der Schuldenstand umfasst so genannte Kreditmarktschulden im weiteren Sinne (Wertpapierschulden, Schulden bei Banken, Sparkassen, Versicherungsunternehmen und ausländischen Stellen sowie Ausgleichsforderungen).
2. Die Angaben für den Bund schließen die übernommenen Schulden des Bundeseisenbahnvermögens, des Ausgleichsfonds "Steinkohle" und des Erblastentilgungsfonds ein.

Quelle: Statistisches Bundesamt 2003