---------------------------
Meldung

Ifo/Sinn rechnet mit zügiger Hartz IV-Nachbesserung - ddp


  MÜNCHEN (Dow Jones-VWD)--Der Präsident des Münchner ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, Hans-Werner Sinn, rechnet wegen der neuen Rekordarbeitslosigkeit mit Nachbesserungen der Hartz IV-Arbeitsmarktreform noch in diesem Jahr. "Jetzt muss eine weitere Reform kommen, die die Hinzuverdienstmöglichkeiten verbessert. Die ersten 400 EUR müssen völlig abzugsfrei sein", sagte Sinn laut der Nachrichtenagentur ddp dem Magazin "Focus" vorab. Bisher dürfen die Empfänger des neuen Arbeitslosengelds II von dieser Summe nur 15% behalten.

  Sinn, der Bundeswirtschaftsminister Clement im wissenschaftlichen Beirat des Ministeriums berät, fügte an: "Das Problem ist erkannt, Minister Clement hat schon angekündigt, dass im März eine Bestandsaufnahme gemacht wird".Nötig ist laut Sinn außerdem, das Arbeitslosengeld II um etwa ein Drittel abzusenken. Eine Familie mit zwei Kindern würde dann von 1.600 EUR auf 1.050 EUR heruntergehen. Aber bei verbesserten Hinzuverdienstmöglichkeiten käme sie schon bei einer Halbtagsbeschäftigung nur eines Partners wieder auf das gleiche Einkommen, sagte Sinn weiter. Allerdings schätzt er den politischen Willen zu weiteren Leistungskürzungen gering ein. "Kurz vor den anstehenden Wahlen wird man wohl nur die Hinzuverdienstmöglichkeiten verbessern, ohne das ALG II herabzusetzen. Es wird dann sehr teuer", so Sinn weiter.
  (ENDE) Dow Jones Newswires/4.2.2005/ddp/ros
---------------------------